PowerPoint mit Android fernsteuern

Fürs Stu­di­um muss­te ich mal wie­der ein Refe­rat hal­ten und seit lan­ger Zeit habe ich auch mal wie­der das all­seits gelieb­te Power­Point ver­wen­det. Ich könn­te mich jetzt lang und breit dar­über aus­las­sen, wie sinn­los Power­Point-Prä­sen­ta­tio­nen bei den meis­ten Refe­ra­ten sind, aber die­ses Mal war es durch Video- und Bild­ein­satz wirk­lich sinnvoll.
Nach­dem die Prä­sen­ta­ti­on schnel­ler als gedacht zusam­men­ge­schus­tert war, begann ich zu über­le­gen: Wäre es nicht geni­al, mit mei­nem Smart­pho­ne (HTC Legend mit Android 2.2) die Prä­sen­ta­ti­on zu steu­ern? Nach kur­zer Recher­che hat­ten sich zwei Favo­ri­ten erge­ben, die bei­de Vor- und Nach­tei­le hatten.

Zunächst das kos­ten­los nutz­ba­re Pro­gramm: Uni­fied Remo­te. Das Pro­gramm ist nicht völ­lig kos­ten­los, da nur in der Voll­ver­si­on für 2,75€ die direk­te Unter­stüt­zung für Power­point ver­füg­bar ist. In der kos­ten­lo­sen Vari­an­te wer­den nur die Maus­klicks “emu­liert”, was mir aber eigent­lich aus­reicht. Das Ser­ver-Pro­gramm für den (Windows-)Rechner ist in bei­den Fäl­len kostenlos.

Es gibt nun zwei Wege auf denen Lap­top und Android kom­mu­ni­zie­ren kön­nen. Blue­tooth, was bei mir aus unbe­kann­ten Grün­den zwi­schen Ser­ver-Pro­gramm und Android-App nicht funk­tio­niert, und schließ­lich Wifi. Aber auch hier gibt es wie­der ein Pfer­de-Fuß. Zu Hau­se in mei­nem Pri­vat-WLan funk­tio­nier­te die Ver­bin­dung und ich konn­te in der Power­Point hin und her kli­cken. In Uni im Uni-Netz funk­tio­nier­te es nicht, die Uni­fied Remo­te schaff­te es nicht, bei­de Gerä­te zusammenzubringen.

Fazit: Im Prin­zip also ein sehr gutes Pro­gramm, nur lei­der mei­ner­seits ein paar Pro­blem­chen, die den sinn­vol­len Ein­satz verhindern.

Das zwei­te Pro­gramm ist PPT Remo­te. Auch hier gibt es wie­der eine kos­ten­lo­se Vari­an­te und eine Voll­ver­si­on für etwas hap­pi­ge 4,99€ im Android-Mar­ket. Auch hier ist wie­der eine Ser­ver-App für den Lap­top nötig. Die Limi­tie­rung der kos­ten­lo­sen Vari­an­te ist die Beschrän­kung auf 15 Foli­en und damit in mei­nem Fall zu wenig Foli­en. Ich hat­te zahl­rei­che Bil­der und kam damit auf 30 Foli­en. War­um ich das Pro­gramm trotz­dem erwäh­ne? Weil es per Blue­tooth und WLan tadel­los funk­tio­nier­te. Außer­dem ist es mög­lich, auf dem Smart­pho­ne die aktu­el­le Folie und die Kom­men­ta­re zu Folie anzei­gen zu las­sen. Geni­al! So kann man sich vom Bea­mer­bild abwen­den und zum Publi­kum wen­den und hat die Foli­en (und sei­ne Anmer­kun­gen) trotz­dem im Blick.

Fazit: Eigent­lich genau das, was ich suche, aber mit 5€ lei­der ent­schie­den zu teuer.

Im End­ef­fekt habe ich also doch wie­der Papp­kar­te und Lap­top-Moni­tor genom­men, da bei­de Apps/Programme nicht ganz mei­nen (preis­li­chen) Vor­stel­lun­gen ent­spra­chen. Aber viel­leicht beim nächs­ten Mal!