Der Microsoft Wireless Adapter v2 — Kabellose Bildschirmübertragung stabil … Endlich!

Im mei­ner Schu­le habe ich das Glück, einen Bea­mer in jedem Klas­sen­raum zu haben. Das ist sehr prak­tisch und ermög­licht vie­les im Unter­richt. Dank HDMI-Anschluss kann auch vie­les ange­schlos­sen wer­den, aber alles immer mit einem mehr oder weni­ger lan­gen Kabel. Daher hat­te ich mir recht schnell einen kabel­lo­sen Adap­ter geholt (Zunächst den Cloud­Net­GO Wifi Dis­play Don­gle und spä­ter noch den Wecast C2 (Blog­bei­trag lohnt sich lei­der nicht)), aller­dings mit eher mäßi­gem Erfolg. Bei­de Sticks waren nicht 100% zuver­läs­sig und im schu­li­schen All­tag daher nicht zu gebrau­chen.

Also habe ich mir schließ­lich den Micro­soft Wire­less Adap­ter v2 gekauft. Der Preis war zwar mit ca. 65€ deut­lich höher als von ande­ren Pro­duk­ten, aber soviel kann ich ver­ra­ten, es lohnt sich. Direkt beim Aus­pa­cken fällt auf, wie klein der eigent­li­che  Adap­ter ist. Außer dem Adap­ter wird in der Box auch nichts mit­ge­lie­fert. Es wird aber auch (fast) nichts mehr benö­tigt.

Microsoft Wireless Adapter v2
Microsoft Wireless Adapter v2 Micro­soft Wire­less Adap­ter v2

Wie auf dem Bild zu sehen, besteht der Adap­ter aus einem USB-Ste­cker für die Strom­ver­sor­gung und einem HDMI-Ste­cker, ver­bun­den durch ein kur­zes Kabel. Die HDMI-Sei­te kommt in einen HDMI-Port, sei es am Fern­se­her, sei es am Bea­mer. Die USB-Sei­te kommt in einen idea­ler­wei­se vor­han­de­nen USB-Port am Gerät oder in ein ganz nor­ma­les USB-Netz­teil. USB-Netz­tei­le habe ich in grö­ße­ren Men­gen und außer­dem passt das Gan­ze so bei uns in der Schu­le sehr gut in den “Medi­en­schrank”, da HDMI-Ein­gang und Ste­cker­leis­te direkt neben­ein­an­der lie­gen.

Microsoft Wireless Adapter v2 mit Netzteil
Microsoft Wireless Adapter v2 mit Netzteil Micro­soft Wire­less Adap­ter v2 mit Netz­teil

Die Ein­rich­tung ist unter Win­dows 10 sehr ein­fach, da es eine App im Micro­soft Store gibt, mit der man Ein­stel­lun­gen vor­neh­men und Firm­ware-Updates machen kann. Das letz­te Update ist aller­dings schon sehr lan­ge her (Stand Juni 2018). Eine der wich­tigs­ten Funk­tio­nen ist es, den Adap­ter zu benen­nen, so dass er ein­deu­tig iden­ti­fi­zier­bar ist. Aller­dings ist die App nicht unbe­dingt nötig, um den Adap­ter zu benut­zen.

Unter Win­dows 10 muss nun ein­fach das Info- oder Benach­rich­tungs­cen­ter geöff­net wer­den. Dort ist dann die Schalt­flä­che “Ver­bin­den” zu fin­den und nach einem Klick auf die Schalt­flä­che soll­te Win­dows bereits nach Mög­lich­kei­ten suchen sich zu ver­bin­den und hof­fent­lich den Adap­ter fin­den.

Das funk­tio­niert bei mir in 9 von 10 Fäl­len. Im sel­te­nen Fall, dass es nicht klappt, hilft es meis­tens schon den Adap­ter kurz vom Strom zu tren­nen und ihn damit neu zu star­ten. Ganz sel­ten muss ich das WLAN des Lap­tops neu­star­ten bzw. aus- und wie­der anstel­len.

Im All­tag ist die Ver­bin­dung sehr sta­bil. So sta­bil, dass ich die kabel­lo­se Über­tra­gung inzwi­schen sogar für Vide­os & Audio benut­ze. Ande­re Din­ge, wie Web­sei­ten (Zum Bei­spiel Class­room­screen) oder Prä­sen­ta­tio­nen sind erst recht kein Pro­blem. Die Ver­bin­dung reicht auch bis an das ande­re Ende eines nor­mal gro­ßen Klas­sen­raums, nur bei einem grö­ße­ren Klas­sen­raum hat­te ich bis­her Ver­bin­dungs­ab­brü­che. Man­che Andro­id-Gerä­te kön­nen sich eben­falls mit dem Adap­ter ver­bin­den, je nach Unter­stüt­zung des Gerä­tes für Mira­cast. Ein Schü­ler hat ein­mal so sei­ne Prä­sen­ta­ti­on gehal­ten. Apple mit iOS geht mei­nes Wis­sens über­haupt nicht.

Als Alter­na­ti­ve lohnt sich auch der Blick auf eine Soft­ware­lö­sung wie Air­Se­r­ver oder Air­Par­rot von Squir­rels (von mir noch nicht getes­tet, aber Air­Par­rot bie­tet zum Bei­spiel die Mög­lich­keit von Win­dows auf einen App­leTV zu strea­men).