Windows 7 Ruhezustand und Grub

Ein Dual­boot-Sys­tem ist sehr prak­tisch, da die Vor­tei­le bei­der Betriebs­sys­te­me nutz­bar sind und ein Wech­sel rela­tiv schnell geht. Aller­dings ver­dop­peln sich in gewis­ser Wei­se auch die Feh­ler­quel­len. So geschah es auch auf mei­nem Asus UL50VT auf dem Win­dows 7 und seit kur­zem auch open­SU­SE 11.3 instal­liert sind. Als Boot­ma­na­ger ist (natür­lich) Grub instal­liert und hier ist auch schon das Pro­blem. Nach der Instal­la­ti­on von open­SU­SE ließ sich Win­dows 7 zwar pro­blem­los star­ten, aber der Ruhe­zu­stand funk­tio­nier­te nicht mehr. Beim Akti­vie­ren des Ruhe­zu­stan­des wur­de der Bild­schirm nur kurz schwarz und zeig­te dann die Bild­schirm­sper­re.

Nach einer kur­zen Recher­che und einem län­ge­rem “Was-habe-ich-denn-bloß-gemacht”-Überlegen, bin ich auf Grub und damit letzt­end­lich auch auf die Lösung des Pro­blems gekom­men. Im Win­dows 7 Ein­trag in der /boot/grub/menu.lst muss noch die Opti­on make­ac­ti­ve gesetzt wer­den. Der Ein­trag soll­te also etwa so aus­se­hen:

###Don't change this comment - YaST2 identifier: Original name: windows###
title Windows 7
rootnoverify (hd0,1)
chainloader +1
makeactive

Und schon funk­tio­niert der Ruhe­zu­stand von Win­dows 7 wie­der und ich kann Win­dows wie­der schla­fen legen, wann ich will.

Update1: Lei­der überschreibt/deaktiviert Win­dows 7 mit die­ser Opti­on Grub und ich konn­te nur mit der “Super Grub Disk” Linux wie­der zum Star­ten über­re­den. Ich arbei­te an einer Lösung.

Update2: Dank eines Tipps von Fell­Pfo­te habe ich eine Lösung gefun­den. Es ist zwar eher ein Work­around, aber damit lässt sich leben. Man nimmt das Wind­wows-Pro­gramm EasyB­CD, mit dem man den Win­dows-Boot­ma­na­ger bear­bei­ten kann. Dort fügt man einen Linux-Ein­trag hin­zu, falls nötig mit der Ein­stel­lung “GRUB isn’t instal­led to MBR/bootsector”. Dann kann der Win­dows-Booloa­der Grub star­ten und dar­über kommt dann wie üblich in sein Linux.

3 Gedanken zu „Windows 7 Ruhezustand und Grub“

  1. Hi
    ich kenn mich bei dem zeug nicht so gut aus, also wenn es dir nichts aus­ma­chen wür­de könn­test du viel­leicht eine klei­ne Beschrei­bung für das EasyB­CD online stel­len, denn ich weis nicht genau was ich ein­stel­len muss.

    • Hal­lo Chris­toph!
      Vie­len Dank, für dei­nen Kom­men­tar. Es gibt aller­dings ein klei­nes Pro­blem. Seit ein paar Wochen habe ich auf mei­nem Lap­top nur noch Win­dows und kein Linux mehr. Das Power­ma­nage­ment unter Win­dows funk­tio­nier­te nie rich­tig und des­halb habe ich vor­erst das Expe­ri­ment Linux auf dem Lap­top been­det… Ich ver­su­che den­noch mei­ne Vor­ge­hen­wei­se zu beschrei­ben.

      Nor­ma­ler­wei­se dürf­te im Win­dows-Boot­loa­der natür­lich kein Linux-Ein­trag vor­han­den sein, wie hier zu sehen. Des­halb fügt man mit einem Klick auf “Add New Ent­ry” einen neu­en Linux-Boot­ein­trag hin­zu, wie hier zu erken­nen. Dabei musst du nur vor­her wis­sen, wel­chen Boot­man­ger du benutzt, auf wel­cher Par­ti­ti­on Linux instal­liert ist und ob der Boot­ma­na­ger im MBR sitzt. Dann soll­te es funk­tio­nie­ren. Easy BCD star­tet dann erst GRUB, der wie­der­um Linux star­tet. Grub könn­test du dann mög­lich­wei­se noch ent­fer­nen.

      Viel Glück im Boot­sek­tor, Tobi­as

  2. Vie­len Dank für die Erklä­rung es funk­tio­niert jz bei mir ich musst mir nur noch die BCD aus “C:bootBCD” holen
    MfG Chris­toph

Kommentare sind geschlossen.