Ein neues Autoradio für mein Polo 9N1: Ein kurzer Bericht über das JVC KD-R852BT

Mit dem ori­gi­na­len Radio in mei­nem VW Polo 9N1 von 2003 war ich immer zufrie­den, ich konn­te Nach­rich­ten und Musik hören und die Laut­spre­cher des Autos sind erstaun­lich gut für ein Auto, dass eher in die Ein­stiegs­klas­se gehört. Ein Nach­teil hat­te das Radio aber doch: Es hat­te einen Kas­set­ten­spie­ler und sonst nichts. Der gro­ße Vor­teil: Es war ein ganz nor­ma­les DIN-Schacht-Radio, so dass der Ein­bau eines neu­en Radi­os mit mehr Funk­tio­nen ohne Pro­ble­me mög­lich war.

Nach ein biss­chen Recher­che habe ich mich für ein JVC KD-R852BT ent­schie­den. Die­ses Radio bot für mich den bes­ten Kom­pro­miss zwi­schen Fea­tures und Preis, der als Ein­zel­ge­rät momen­tan bei 80–90€ liegt. Ich emp­feh­le aller­dings das Radio als Ein­bau­set (ca. 100–110€) zu kau­fen, da dies den Ein­bau für Anfän­ger leich­ter macht. Bei mei­nem Set waren der Radio­ad­ap­ter für die Ver­bin­dung von Radio und Auto­ka­bel­baum, der Anten­nen­ad­ap­ter und die Ent­rie­ge­lungs­schlüs­sel für das alte VW-Radio dabei. Also alles an Mate­ri­al, das gebraucht wird. Letzt­lich sind aller­dings auch noch ein biss­chen Wis­sen und/oder Erfah­rung im Ver­ka­beln von Gerä­ten not­wen­dig. So muss­te in mei­nem Fall der Anten­nen­ad­ap­ter noch in den Radio­ad­ap­ter ein­ge­steckt wer­den. Hier hilft Sorg­falt und eine gute Recher­che im Inter­net und in den ent­spre­chen­den Schalt­plä­nen und Bedie­nungs­an­lei­tun­gen. Ich kann also nur wärms­tens emp­feh­len, mög­lichst ein Set oder einen Adap­ter für sein Auto zu kau­fen, der bereits alles fer­tig vor­be­rei­tet und ver­bun­den hat. Nach­dem der Kabel­sa­lat abge­schlos­sen war, lief der wei­te­re Ein­bau ohne Pro­ble­me. Das Radio passt mit sei­nem Ein­bau­rah­men sehr gut in das Arma­tu­ren­brett des Polo 9N1. Dies kann bei ande­ren Model­len natür­lich anders aus­se­hen, beson­ders bei unge­wöh­li­chen For­men der Mit­tel­kon­so­le.

Das JVC KD-R852BT unter­stützt fol­gen­de Eigen­schaf­ten, die für mich auch wich­tig beim Kauf waren: CD, Mp3, USB, AUX-IN und Blue­tooth. DAB (digi­ta­les Radio) wäre nett gewe­sen, war aber in der Preis­klas­se noch nicht dabei. Außer­dem woll­te ich kei­ne Licht­show haben, am Ende habe ich mich mit einem blau­en Licht zufrie­den gege­ben. Ein rotes Licht woll­te ich nicht, wobei ich nach­her fest­ge­stellt habe, dass rotes Licht in ande­ren Autos durch­aus ver­wen­det wird.

Letzt­lich ent­spricht das Radio voll mei­nen Erwar­tun­gen und Vor­stel­lun­gen. Beim fol­gen­den Bericht tei­le ich mei­ne Erfah­run­gen nach den ver­schie­de­nen Wie­der­ga­be­mög­lich­kei­ten auf.

Der Radio­emp­fang ist gut, der gro­ße Vor­teil gegen­über mei­nem alten Radio ist vor allem die Fähig­keit des Radi­os zwi­schen ver­schie­de­nen Fre­quen­zen eines Radio­sen­ders zu wech­seln. So ist es zum Bei­spiel bei WDR2, bei dem ich öfters einen Wech­sel zwi­schen zwei Regio­nen mit unter­schied­li­chen Fre­quen­zen mache. Auch das Wech­sel auf TP also Ver­kehrs­funk ist jeder­zeit mög­lich und schal­tet sich auch vor ande­re Wie­der­ga­be­mög­lich­kei­ten. Ein Abschal­ten ist durch das Drü­cken auf den ent­spre­chen­den Knopf zum Glück aller­dings auch schnell gemacht.

Wei­ter­hin habe ich noch MP3s über den USB-Anschluss und den CD-Play­er abge­spielt. Die Wie­der­ga­be der MP3s ist auch über die Stan­dard-Laut­spre­cher des Polos, wie erwar­tet, sehr gut. Sehr erfreut war ich über die Eigen­schaft des Radi­os, die Mp3s auch noch einem Aus­schal­ten des Radi­os von der glei­chen Stel­le ab wei­ter­zu­spie­len. Das ist vor allem bei Hör­spie­len und Hör­bü­chern sehr prak­tisch! Etwas müh­sam ist es zwi­schen den ein­zel­nen Ord­nern auf einem USB-Stick zu wech­seln und die all­ge­mei­ne Navi­ga­ti­on zwi­schen ein­zel­nen Titeln. Da ist eine sehr gute Vor­sor­tie­rung der Datei­en nötig, da das Radio ansons­ten schon ein­mal die Datei­en in der fal­schen Rei­hen­fol­ge wie­der­ge­ben kann.

Zum Abschluss noch die Mög­lich­keit über Blue­tooth Musik wie­der­zu­ge­ben und das Radio zu steu­ern. Denn es gibt eine pas­sen­de App im Goog­le Play Store, die JVC Smart Music Con­trol. Die­se App sieht zwar ein­fach nur grus­lig aus und ist mäßig zu bedie­nen, aber funk­tio­nell ist sie den­noch gut. So bie­tet sie die Mög­lich­keit das Radio, und damit alle Wie­der­ga­be­quel­len, über die App zu steu­ern. Das ist zum Teil prak­ti­scher als über das Bedien­teil am Radio, aller­dings auch so häss­lich anzu­schau­en, dass man es eigent­lich dann auch wie­der nicht will. Im Jahr 2015 ist eine App, die nach Android 2.2 und dem Jahr 2010 schreit, ein­fach nicht mehr schön! Sehr prak­tisch die App aller­dings wie­der bei dem Hin- und Her­schal­ten zwi­schen den Wie­der­ga­be­quel­len. Den sie ermög­licht die Aus­ga­be der Han­dy-Navi­ga­ti­on, MP3s auf USB-Stick und von Ver­kehrs­funk auto­ma­tisch pas­send hin und her zu schal­ten. Es gibt zwar eine klei­ne Ver­zö­ge­rung beim Umschal­ten und die MP3s lau­fen im Hin­ter­grund wei­ter, aber den­noch ist die Funk­ti­on sehr prak­tisch!

Letzt­lich bin ich also sehr zufrie­den mit dem Radio gewe­sen, für den Preis ist es unschlag­bar gut gewe­sen. Ver­bes­se­rungs­po­ten­ti­al gibt es mei­ner Mei­nung nach eigent­lich nur bei der Android-App, aber irgend­wie habe ich nicht die gro­ße Hoff­nung, dass da noch etwas pas­siert.

Nach­trag: Fotos vom Radio sind lei­der nicht mehr mög­lich, da ich das Auto inzwi­schen ver­kau­fen muss­te. 🙁